Wettbewerb Klima und Co.

Dritter Platz im Finale des Schulwettbewerbs „Klima & Co“

Das Hans-Schwier-Berufskolleg hat beim Finale des höchstdotierten deutschen Energiesparwettbewerbs für Schulen „Klima & Co“ ihr Energiesparkonzept erfolgreich präsentiert. Der Jury waren die Ideen der Berufsschüler den dritten Platz und ein Preisgeld von 20.000 Euro wert. Damit war das Team um Bautechniklehrer Volker Steinfels schon zum zweiten Mal nach 2010 erfolgreich. Am 21. Mai 2014 hat das neunköpfige Team seine Ideen im Tipi am Kanzleramt in Berlin einer Abschlussjury und ca. 130 Schülern vorgestellt.

Die Live-Präsentation mit kleinen Spielszenen überzeugte nicht nur die Fachjury sondern auch die anwesenden Bundestags- und Landtagsabgeordneten der Region, Oliver Wittke (MdB/CDU) und Heike Gebhard (MdL/SPD). Als die Moderatorin Johanna Klum den Schülern den Preis übergab, wich auch das letzte bisschen Lampenfieber bei den Schülern. Nach dem Event blieb noch ein wenig Zeit, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den Potsdamer Platz, das Brandenburger Tor und das Holocaustdenkmal zu besichtigen. Neben den drei Finalisten wurden an diesem Tag auch zehn weitere Schulen mit Sonderpreisen ausgezeichnet, darunter auch Schulen aus Bochum, Herten und Wulfen.

Die Projektgruppe der Fassadenmonteur-Azubis hatte zunächst mithilfe eines CO2-Rechners und Hinweisen von Bautechniklehrer Volker Steinfels den derzeitigen CO2-Ausstoß der Schule bestimmt. Dann sammelte die Gruppe Ideen, mit ihrem fiktiven Budget von 50.000 Euro den CO2-Ausstoß nachhaltig zu senken. Den Schülern fiel auf, dass viele der 1600 Schüler (und auch Lehrer) weite Strecken von und zur Schule im Auto zurücklegen. Also suchte die Gruppe gemeinsam nach alternativen Lösungen und prüfte die Einrichtung einer schulinternen Online-Mitfahrzentrale, einer Mobilitätsberatung für neue Schüler in Form eines „Mobilitätskoffers“ und einer eigenen Radstation. Das Ergebnis: Mit diesen Maßnahmen könnten mindestens 120 t Co2 pro Jahr an der Schule eingespart werden.
Der von der Jury als besonders innovativ eingestufte „Mobilitätskoffer“ wird ein transportables Büro mit Laptop und Drucker im Koffer sein, mit dem erfahrene Schüler zur Beratung in die neuen Unterstufenklassen gehen. Jedem Schüler kann dann individuell seine optimale An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ermittelt und sofort ausgedruckt werden. Dies soll alle Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), die DB, aber auch Abellio, die Nord-West-Bahn und die neuen Fernbusverbindungen umfassen.
„Ich freue mich sehr, dass das Hans-Schwier-Berufskolleg wiederholt erfolgreich in Schülerwettbewerben vertreten ist. Dies ist dem Engagement der Schüler und Lehrer zu danken“, sagte der kommissarische Schulleiter Egbert Stein.

Mit einem Preisgeld von insgesamt 200.000 Euro ist „Klima & Co“ der höchstdotierte Energiesparwettbewerb für Schulen in Deutschland. Die drei besten Teilnehmer erhalten für die Umsetzung ihrer eingereichten Klimakonzepte ein Preisgeld von 50.000, 30.000 oder 20.000 Euro. Zehn weitere Schulen werden mit Sonderpreisen in Höhe von jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Der Wettbewerb ging im Schuljahr 2013/2014 in die vierte Runde. Über 690 Schulen hatten sich bundesweit in den vergangenen Jahren beteiligt. In dieser Runde haben sich mehr als 230 Schulen angemeldet. Mit „Klima & Co“ wollen BP Europa SE und der Zeitbild Verlag junge Menschen motivieren, kreative Ideen für den Klimaschutz zu entwickeln.
Weitere Informationen gibt es unter www.klima-und-co.de und auf der Facebook-Fanseite unter www.facebook.com/klima.und.co

.