Theater Till 2015

Veranstaltung zur Gewaltprävention vom Theater Till

„ Es war zwar Theater, aber die Berichte über die Gewalt sind alle echt“

Am 13.1.2015 gastierte das Theater Till zum wiederholten Male in Haus Heege, veranstaltet vom Hans-Schwier-Berufskolleg. 250 Berufsschüler aus verschiedensten Bauberufen nahmen insgesamt an zwei Vorführungen zu jeweils 90 Minuten Dauer teil.

Die sechs Personen der Theatergruppe traten als eine Art Resozialisierungsprojekt auf, das jungen Menschen nicht freiwillig sondern als verpflichtende Bewährungsauflage über deren eigenen Gewalterfahrungen berichten musste. Daher wurde die Veranstaltung nicht als „Theaterstück“ angekündigt, sondern dass die „Agentur Mensch-Aber wie!“ über die Gewalt von fünf Tätern berichtete.

Theaterszene
13.1.2015 in Haus Heege: Die rechtsradikale Propaganda von Lützek forderte die Berufsschüler heraus.

Theaterszene

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



13.1.2015 in Haus Heege: Erst nach den Gewaltberichten erfolgte der Hinweis auf das Theater Till.

 

 

Informationen:

Veranstalter: Hans-Schwier-Berufskolleg in Kooperation mit Haus Heege
   
Ort: Haus Heege, Heegestr. 10, Haus A Saal im Untergeschoss
45897 Gelsenkirchen
   
Zeit: Di, 13.01.2015
   
Ablauf: 1. Veranstaltung ab 10.00 Uhr; 2. Veranstaltung: ab 11.45 Uhr
   
Ansprechpartner: Berthold Hesselmann - Berufsschullehrer für Katholische Religion,
Politik und Wirtschafts- und Betriebslehre
   
Zuschauer: 250 Berufsschüler in insgesamt 2 Vorführungen von jeweils 90 Minuten
   
Berufe: Feuerungs- und Schornsteinbauer, Trockenbaumonteure, Stuckateure, Fassadenmonteure, Schornsteinfeger, Bauwerksmechaniker, Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker
   
Theater Till www.theatertill.de
.