Fachschule für Umweltschutztechnik

Weiterbildung am Hans-Schwier-Berufskolleg
„Staatlich geprüfte/geprüfter Umweltschutztechnikerin/Umweltschutztechniker“

Die Weiterbildung zur/zum ‚Staatlich geprüften Umweltschutztechnikerin/Umwelttechniker‘ vermittelt ein breites interdisziplinäres Theorie- und Praxiswissen der verschiedenen Disziplinen des Umweltschutzes und richtet sich insbesondere an Facharbeiter der ‚Umwelttechnischen Berufe‘.

Ziel der Qualifizierung ist sowohl der Ausbau des fachübergreifenden umwelttechnischen Fachwissens als auch die Intensivierung der spezifischen beruflichen Handlungs-kompetenzen, die von den Studierenden bei der Ausübung ihres Berufes erworben wurden.

Die Technikerausbildung zum ‚Staatlich geprüften Umweltschutztechniker‘ findet am Hans-Schwier-Berufskolleg innerhalb eines Zeitraumes von 3 Jahren parallel zur Berufstätigkeit statt und endet mit dem erfolgreichen Bestehen eines abschließenden Staatsexamens.

Die Ausbildung soll die Absolventinnen/Absolventen dazu befähigen, Führungsaufgaben in Betrieben, Unternehmen, Verwaltungen und anderen Einrichtungen zu übernehmen und bereitet auf die unternehmerische Selbstständigkeit vor.

Mit dem Abschluss zur/zum ‚Staatlich geprüften Umweltschutztechnikerin/Umweltschutz-techniker‘ erhalten die Absolventen nach Beschluss der Kultusministerkonferenz die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abschluss einer Ausbildung in einem für die Zielsetzung der Fachschule für Umweltschutztechnik einschlägigen Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz und
  • Berufsschulabschluss, soweit während der Berufsausbildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand und
  • Berufstätigkeit im Bereich der Umweltschutztechnik von mindestens einem Jahr, die auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann.
  • Alternativ zu den vorher genannten Zugangsvoraussetzungen kann auch aufgenommen werden, wer eine Berufserfahrung in der Umweltschutztechnik von mindestens fünf Jahren nachweist. Auf die Berufstätigkeit kann der Besuch einer einschlägigen Berufsfachschule anerkannt werden.

Zeitliche Organisation

  • Beginn: August 2017
  • Dauer: 3 Jahre
  • Unterrichtszeit: 2.400 Unterrichtsstunden
  • Unterrichtstage im Schuljahr 2017/2018:
  • freitags von 13.30 Uhr bis 20.00 Uhr,
  • samstags von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • Darüber hinaus gilt die Ferienordnung des Hans-Schwier-Berufskollegs.

    Anmeldungen ab Frühjahr 2017 möglich!

Kosten

Es handelt sich um eine staatliche Ausbildung, so dass keine Schulkosten anfallen.
Fahrt- und Übernachtungskosten
Kosten für Schulmaterial

Informationsveranstaltung

z.Zt. keine geplant

Anmeldung

  • Die Anmeldung ist hier möglich. 

 

.