Hans Schwier


Hans Schwier
, geboren am 21. 02.1926 in Lerbeck, Kreis Minden. Hans Schwier starb am 31.07.1996.

Mitglied des Landtags 26.07.1970 bis 31.05.1995, gewählt in der 7. Wahlperiode im Wahlkreis 143 (Halle - Bielefeld-Land II), in der 8. und 9. Wahlperiode über Landesliste, in der 10. und 11. Wahlperiode im Wahlkreis 104 (Gütersloh III). 09.05.1975 bis 27.05.1980 Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion. 4.6.1980 bis 25.10.1983 Minister für Wissenschaft und Forschung, 25.10.1983 bis 17.07.1995 Kultusminister des Landes Nordrhein Westfalen.

Volksschule, Oberrealschule, Kriegsabitur 1943, 1946 Abitur. Von 1948 bis 1950 Pädagogische Akademie, 1950 erste Staatsprüfung, 1954 zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Volksschulen. Von 1950 bis 1956 Volksschullehrer. Von 1956 bis 1969 Rektor als Leiter einer Volks- bzw. Hauptschule. Von 1969 bis 1970 Schulrat für den Kreis Bielefeld. Mitglied der SPD ab 1952 von 1968 bis:1988 Beisitzer des Bezirksvorstandes Ostwestfalen-Lippe, von 1971 bis 1989 Beisitzer des Landesvorstandes Nordrhein-Westfalen, Vorsitzender des Unterbezirks Gütersloh von 1973 bis 1978. Mitglied des Rates der Stadt Oer-Erkenschwick von 1963 bis 1964. Von 1969 bis 1973 Mitglied und Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag Halle/Westfalen, Mitglied des Kreistages Gütersloh von 1973 bis 1980. Ab 1950 Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

.